Vietnam

Vietnam Sentamo

Traumurlaub in Vietnam

vietnam postkarte sentamo

Unsere Postkarte aus ... Vietnam

Xin chào!
Vietnam hat uns völlig verzaubert! Toll ist, dass man hier von allem etwas hat: Strand, Natur und Stadt. Das Land hat so viel zu bieten: Eine faszinierende Küste, smaragdgrüne Berge, atemberaubende Nationalparks, pulsierende Großstädte, eine spannende Kultur und die wohl köstlichste Küche der Welt. Wir haben noch nirgendwo so lecker gegessen wie hier.

Vietnam - Trauen Sie Ihren Augen!


Wer sich auf den Weg macht ins ferne Vietnam, landet nach 10.000 km in einer völlig anderen Welt. Eine Reise nach Vietnam ist ein Abenteuer für alle Sinne. Sie werden sich an diesem Land nicht sattsehen können: Der langgestreckte Küstenstaat präsentiert sich als ein äußerst reizvolles Reiseland mit jeder Menge Kultur, Geschichte und Bilderbuch-Landschaften.

Die Fläche Vietnams entspricht ungefähr der von Deutschland und ist geprägt von jahrtausendealten Traditionen sowie Landschaften. Beste Beispiele: das Gebirge Yunnan-Hochland im Norden, das Delta des Roten Flusses rund um die Metropole Hanoi und der dünn besiedelte Küstenstreifen am südchinesischen Meer.

Ob bizarre Kalksandsteinfelsen und dunkel schimmerndes Wasser in der Ha-Long-Bucht, artenreiche Nationalparks und Naturschätze, oder die Wasserwelt des Mekong-Deltas: Bei der ganzen Vielfalt und Schönheit reiben sich Besucher verwundert die Augen.

Entdecken Sie den einzigartigen Zauber des Landes: In Vietnam lassen sich überall authentische Eindrücke gewinnen, hier wird nichts inszeniert oder geschönt – der Massentourismus hat im Land glücklicherweise noch nicht Einzug gehalten. Windschiefe Häuschen mit Blechdach, schwimmende Märkte im Mekonggebiet, Bauernmärkte in Hue – an jeder Ecke offenbart sich das waschechte Vietnam. Erleben Sie hautnah ein Vietnam, das im Umbruch ist. Zeugnisse des Vietnamkriegs sind noch allgegenwärtig, alte Kulturdenkmäler verbergen sich unter dem Staub der Jahrhunderte und aufstrebende Großstädte erwachen immer mehr zum modernen Leben.

Die Kultur Vietnams ist an allen Ecken und Enden allgegenwärtig: Französische Villen aus der Kolonialzeit, prunkvolle Kaiserpaläste, Ausgrabungsfunde aus vorchristlicher Zeit, uralte Cham-Tempel, Gedenkstätten der Kriege des 20. Jahrhunderts. Geschichte in Hülle und Fülle - Was für eine Bereicherung Ihres ganz besonderen Reiseerlebnisses!

Vietnam - der Duft


Den einzigartigen Duft, den die vietnamesische Küche verströmt, nehmen Sie an jeder Ecke des Landes wahr. Exotische Aromen, fremde Gewürze  - atmen Sie auf Ihrer Reise nach Vietnam den Duft des Landes bewusst ein. Aus den vielen kleinen, verwunschenen Tempeln duften darüber hinaus herrliche Räucherstäbchen, für deren Herstellung viele kleine Dörfer berühmt sind. Die Stäbchen werden bei der Ahnenverehrung verbrannt und duften vielerorts auch aus Blumenbeeten oder an Bordsteinkanten.

Vietnam - das Hörerlebnis


Mofas, überall Mofas! Dies ist garantiert der erste Eindruck, den Sie bei Ihrer Ankunft in Vietnam gewinnen. Die ganze vietnamesische Bevölkerung scheint auf Mopeds und Motorrollern durch die Straßen zu knattern. Meist sitzen auf einem Zweirad bis zu fünf Personen. Wütende Hupkonzerte, ratternde Motoren – diese Geräusche sind in Vietnam allgegenwärtig. Denn es erweckt fast den Anschein, als genehmige man sich hier abends statt eines Drinks einen Liter Sprit, um dann durch die Straßen Vietnams zu rauschen.

Vietnam - der Geschmack


Lassen Sie sich Vietnam auf der Zunge zergehen: Die vietnamesische Küche gehört zu den großartigsten kulinarischen Genüssen Asiens. Und Sie werden überrascht sein, dass die vietnamesische Küche dort ganz anders und noch viel besser schmeckt als in asiatischen Restaurants, die Sie aus Deutschland kennen. Oder haben Sie schon einmal ein Baguette mit Knoblauch-Leberpastete und Koriander probiert? Oder gedünstete Stängel von Lotuspflanzen oder einen Bananenblütensalat?  

Das Land entpuppt sich als größte Essschule der Welt und die Einheimischen geben sich Mühe, den Besuchern die eigene (Ess-)Kultur näherzubringen.
Kräuter sind das A und O! Beim Kochen stehen Kräuter und herrlich frische Zutaten allzeit im Mittelpunkt. Hier schmecken Sie unvergleichliche Aromen und Texturen. Süß und sauer, knusprig und weich, gebraten und gedünstet – diese Eigenschaften sind typisch für ein vietnamesisches Gericht.

Genießen Sie exquisite Spezialitäten wie die „Weißen Rosen“ aus Hoi An (kleine Teigravioli in Form einer Blüte), Canh chua, eine köstliche Fischsuppe, oder die traditionelle Nudelsuppe Phở.
Frühstücken wie Gott in Frankreich, in Vietnam!? Zum Frühstück dürfen Sie sich auf frisch gebackene, knusprige Baguettes, leckere Croissants und duftenden Kaffee freuen – ein Überbleibsel aus der französischen Kolonialherrschaft im 19. und 20. Jahrhundert.

Neben all den einzigartigen Gaumenfreuden darf auch das berühmte Bia hoi auf einer Vietnamreise nicht fehlen. Das Bier ist ein wahres Geschmackserlebnis und wird täglich frisch – ohne jegliche Zusätze – gebraut und wird noch am selben Tag, zumeist aus Plastikbechern, getrunken. Sie werden schmecken – auch die Vietnamesen können Bier brauen!

Vietnam - sich einfach wohlfühlen


Der interessante Küstenstaat Vietnam eignet sich vor allem für Individual- und Kulturtouristen. Viele Reisende lernen dieses Land auf einer Rundreise durch Südostasien kennen, wo neben spannenden Reisezielen wie dem Königreich Kambodscha auch Vietnam besucht wird. Vietnam bietet sich vor allem für Backpacking-Touristen an, die das Land aktiv entdecken möchten.

Wer die Landschaft am liebsten zu Fuß erkundet, dem bietet der Norden Vietnams viele Möglichkeiten, aufregende Trekkingtouren ins Hochland zu unternehmen.

Darüber hinaus warten auf Sie 3.200 km Küste mit traumhaft schönen Inseln und herrlichen Badestränden, die zum Wohlfühlen einladen: Entspannen Sie an idyllischen naturbelassenen Mini-Stränden ohne Liegestühle oder Sonnenschirme und genießen Sie die bezaubernde Schönheit von Mutter Natur.

Lüften Sie das Geheimnis des Drachens – des allgegenwärtigen Bildes Vietnams. Bei Aktivtouren durch die Berge, in der Stille der Pagoden oder beim morgendlichen Tai Chi werden Sie ihm näher kommen.

Regionen in Vietnam


Übersicht

wetter & Klima

Das Klima in Vietnam unterscheidet sich deutlich zwischen Nord- und Südvietnam. Im Norden herrscht ein gemäßigtes tropisches Wechselklima, von November bis April gibt es eine kühle Jahreszeit mit viel Nieselregen, von Mai bis Oktober eine heiße.
Im Süden wiederum herrscht ein tropisches Klima: Ganzjährig ist es warm bis extrem heiß, die Regenzeit im südlichen Vietnam dauert von Mai bis Oktober. Während der Regenzeit wüten oftmals Taifune, die in Küstenregionen für Überschwemmungen sorgen können. Die beste Reisezeit für Vietnam sind die Monate Dezember bis März. In diesem Zeitraum sind die Temperaturen am Angenehmsten und es gibt wenig Niederschläge.

Wissen wo die Reise hingeht

Wie sind die Einreisebestimmungen?

Neben einem gültigen Reisepass benötigen Staatsbürger aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ein Visum, um nach Vietnam einzureisen. Das Visum können Sie bei der Botschaft von Vietnam oder dem Vietnamesischen Generalkonsulat in Deutschland, Österreich oder der Schweiz beantragen, welches in der Regel für vier Wochen zur einmaligen Einreise ausgestellt wird.

Welche Impfungen benötige ich im Vorfeld?

Wenn Sie direkt aus Deutschland einreisen, bestehen keine Impfvorschriften. Es ist jedoch ratsam, die Standard-Impfungen für Ihre Reise nach Vietnam gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes anlässlich Ihrer Vietnam-Reise zu überprüfen und ggf. zu vervollständigen. Vor allem der Schutz gegen Polio, Tetanus, Diphterie, Hepatitis A/B und Typhus ist empfehlenswert.

Schwieriger gestaltet sich der Schutz gegen Malaria, da die Erreger in Vietnam mittlerweile gegen die meisten Prophylaxemittel immun sind. In den Malaria-Regionen empfiehlt sich ein Standby-Medikament. Die Auswahl der Medikamente und deren persönliche Anpassung sollten Sie vor der Einnahme mit einem Tropenmediziner bzw. einem Reisemediziner besprechen.
Dieser kann Sie auch bezüglich einer nützlichen Reiseapotheke für Ihren Aufenthalt in Vietnam beraten. Vor Ihrer Reise sollten Sie außerdem eine Auslandskrankenversicherung (mit Rücktransport im Notfall) abschließen.

Mit welcher Währung wird in meinem Reiseland bezahlt?

Die offizielle Währung in Vietnam ist der vietnamesische Dong, der im internationalen Zahlungsverkehr mit VND abgekürzt wird. 1 Dong ist in 10 Hào oder 100 Xu aufgeteilt. Münzen sind aufgrund ihres geringen Wertes nicht im Umlauf, die kleinste Banknote ist die 200 Dong-Note (entspricht etwa 0,7 Cent). 1 Euro entspricht etwa dem Wert von 28.945,9 VND. Als inoffizielle Zweitwährung gilt der US-Dollar, zudem wird in den Touristenzentren mittlerweile oftmals der Euro angenommen. An Geldautomaten können Sie auch mit der EC-Karte (Maestro) bis zu 100 Euro täglich abheben. Dabei fallen 1 Prozent Gebühr an.

Welche Sprachen werden hier gesprochen?

Die offizielle Amtssprache ist vietnamesisch. Sie wird von knapp 90 % der Einheimischen als Muttersprache gesprochen. Daneben ist Französisch weit verbreitet, da diese Sprache in vielen Schulen als erste Fremdsprache unterrichtet wird. Viele Vietnamesen sprechen außerdem Englisch.

Wie hoch ist der Zeitunterschied zu Deutschland?

Der Zeitunterschied beträgt plus sechs Stunden, während der Sommerzeit nur plus fünf Stunden.

Was muss ich verzollen?

Zollfrei nach Vietnam einführen können Sie 400 Zigaretten oder 100 Zigaretten und 50 g Tabak, 1,5 l Alkohol über 22 % oder 2 l Alkohol unter 22 %. Gegenstände, die den Wert von 5 Mio. Dong übersteigen, sind zu verzollen. Bargeld ausländischer Währungen im Wert über 5.000 US-Dollar und Bargeld der vietnamesischen Währung Dong im Wert über 15 Mio. Dong muss deklariert werden. Sie können außerdem bis zu 5 kg Tee und bis zu 3 kg Kaffee importieren. Persönliche Gegenstände können eingeführt werden.

Wie lange dauert mein Flug?

Die Flugdauer von Frankfurt am Main nach Hanoi in Vietnam beträgt ungefähr 10:45 Stunden. Auf dem Flug von Frankfurt nach Hanoi legen Sie etwa 8.740 Kilometer Luftlinie zurück.

Wie lautet die Vorwahl des Landes?

Die Landesvorwahl von Vietnam lautet +84.

Finger weg von… .!

Sie sollten darauf verzichten, in Vietnam einen angemieteten Pkw oder ein Moped eigenhändig zu steuern, wenn Sie den ungewohnten Verkehr nicht kennen. Ohnehin werden in Vietnam ausländische bzw. internationale Führerscheine nicht anerkannt. Generell sollten Sie größtmögliche Vorsicht im Straßenverkehr walten lassen.

Darüber hinaus sollten Sie darauf Acht geben, ausschließlich Wasser sicheren Ursprungs zu trinken, das heißt z.B. Flaschenwasser mit Kohlensäure, nie jedoch Leitungswasser. Auch zum Zähneputzen und Geschirrspülen sollten Sie Trinkwasser verwenden. Außerhalb der internationalen Hotels sollten Sie bestenfalls weder ungeschältes Obst noch Salate essen. Eiscreme sollten Sie nur in hochwertigen Luxushotels verzehren; wegen der Cholera-Gefahr in Nordvietnam (vor allem Hanoi, Ninh Binh) ist es jedoch am sichersten, in Ihrem Urlaub gänzlich darauf zu verzichten.

Daran kommen Sie nicht vorbei

Die Höhepunkte Vietnams liegen im Norden und Süden des Landes.

Wer das faszinierende Großstadt-Flair Vietnams erleben möchte, sollte sich die Metropole Hanoi nicht entgehen lassen. Sie werden aus dem Staunen nicht mehr herauskommen! Die Stadt im Norden des Landes ist eine der schönsten Hauptstädte Asiens und gehört auf der To-Do-Liste einer Vietnamreise ganz nach oben. Hier wartet eine Vielzahl an beeindruckenden Sehenswürdigkeiten auf die Besucher: Schlendern Sie durch das Viertel der 36 Gassen in der Altstadt, bestaunen Sie den Hoan-Kiem-See und entdecken Sie das Wohnhaus, Mausoleum und Museum von Ho-Chi-Minh. Sehenswert ist außerdem die ehemalige Hauptstadt Saigon, die heute offiziell Ho-Chi-Minh-Stadt heißt und als Motor der Wirtschaft und der ganzen Nation gilt.

Auch in Sachen Dramatik hat der Küstenstaat eine Menge zu bieten. Naturliebhaber haben auf ihrer Reise nach Vietnam die Qual der Wahl zwischen zahlreichen landschaftlich herausragenden Ausflugs-Highlights.

Alles steht im Zeichen des Drachen. Die Landschaft der berühmten Ha-Long-Bucht – eine der Topattraktionen Vietnams – mit ihren surrealen Kalksandsteinfelsen und Inseln ist einzigartig. Die Ha-Long-Bucht gehört zum Pflichtprogramm einer jeden Vietnamreise – besonders eindrucksvoll wirkt die Landschaft im magisch dunstigen Morgennebel.

Ebenfalls ein interessantes Ziel ist das malerische Bergland Sa Pa im Nordwesten von Hanoi. Dort haben Bergvölker schon vor tausend Jahren die berühmten Terrassenfelder angelegt, wo auch heute noch mit Hilfe von Wasserbüffeln Reis angebaut wird.

Ganz anders wiederum ist das Leben im Süden von Vietnam, in der beeindruckenden Wasserlandschaft im berühmten Mekong-Delta, einem einzigartigen Labyrinth aus Wasserstraßen, Inseln, Sandbänken, schwimmenden Dörfern und Mangrovenwäldern. Dort spielt sich das Leben vor allem im und am Wasser ab. Verpassen sollten Sie in keinem Fall die schwimmenden Märkte und einen Ausflug in den Cat-Tien-Nationalpark, wo sie jede Menge Wildtiere vor die Linse bekommen.